Samstag, 28. Oktober 2017

Brombeeren, herbstliches Farbenspiel

Brombeeren erfreuen im Herbst mit wunderbaren Farben

Wer sich in der herbstlichen gewandeten Natur umschaut, entdeckt viele Pflanzen, die durch ihre kräftige Farbenpracht auffallen. Ahorn etwa besitzt ein reiches Farbenspiel. Eichenlaub und Lindenblätter bezaubern mit ihrem strahlenden Gelb.

Besonders schön leuchten die Blätter wilder Brombeeren in der Sonne. Von Brombeeren kennen wir die leckeren, fast schwarzen Früchte, die voller Vitamine stecken. Im Herbst kann man vereinzelt noch einige Exemplare finden. Da ihnen allerdings die kraftvollen Strahlen der Sommersonne fehlen, schmecken sie nicht mehr so süß. Dafür entfalten die Blätter einiger Arten eine unglaubliche Farbenpracht.

Brombeerblätter sind gesund und aromatisch

Brombeeren können je nach Sorte ab Ende Juli geerntet werden. Auch die Blätter enthalten wertvolle Inhaltsstoffe.  Diese Wirkstoffe besitzen im Mai die beste Qualität. Zu diesem Zeitpunkt gesammelt und anschließend getrocknet, ergeben Brombeerblätter einen wohlschmeckenden, gesunden Tee.

Auf Blättersuche

Wer bunte Brombeerblätter sammeln möchte, braucht feste Kleidung, da die Pflanzen durch ihre Dornen sehr wehrhaft sind. Doch nicht alle Brombeerarten vollziehen diesen spektakulären Farbumschlag. Nur einige wilde Brombeersträucher wechseln ihre Farbe und bezaubern durch ein wunderbar leuchtendes Rot. Sie wachsen an Waldrändern und Feldrainen und werden meist nur kniehoch. Mit diesen Brombeerblättern lassen sich hübsche Herbstdekorationen gestalten.

Herbstdeko mit Brombeerblättern

Man kann die Brombeerblätter wunderbar mit anderen Pflanzen kombinieren und zu einem Strauss oder Gesteck arrangieren. Schöne glatte Blätter erhält man, indem sie einige Tage zwischen zwei Papierseiten unter ein großes Buch legt. Diese Blätter eignen sich als Material für phantasievolle Kollagen oder hübsche Fensterbilder. Mit Haarspray imprägniert, kann man sie noch stabilisieren.


Herbstliche Deko mit Brombeerblättern und Kastanien





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen