Direkt zum Hauptbereich

Kommentare posten - Off-Topic

Kommentieren im Blog


Blogs sind ja vor allem deshalb so interessant, weil man mit seinen Lesern unmittelbar in Kontakt treten kann
Blogger habe ich gewählt, weil der Aufbau einer Plattform recht einfach erscheint.

Licht und Schatten


Doch leider hat das System einige Mängel. Lange Zeit dachte ich, dass meine Posts so unbedeutend sind, dass niemand das Verlangen hegt, diese zu kommentieren.
Nach dem ich ergebnislos wartete und wartete, begann ich schließlich die verschiedenen Kommentar-Optionen durchzuprobieren.

Wer kommentieren möchte muss hartnäckig sein


Was ich herausbekam ist durchaus nicht logisch.
Letztendlich funktioniert die Kommentierung nur, wenn mein Blog generell auf "Moderation der Antworten" gestellt ist. das heißt, Ihr seht eure Antworten, wenn ich sie freischalte. Mit der Sicherheitsabfrage verschwinden die Antworten im Nirgendwo und ich finde nichts zum Freischalten oder Moderieren vor.
Ähnlich kurios verhält es sich mit den beim Google angemeldeten Personen. Ich persönlich kann zwar kommentieren, andere Kommentare hingegen verschwinden auf Nimmerwiedersehen.

Wie es mit der Kombination Name und URL funktioniert?? Kann ich nicht sagen.

Und Google so


Zwar habe ich die Mängel weitergegeben, doch man hat bisher nicht geantwortet. Ich hoffe, dass meine Hilferufe nicht ebenso verhallt sind, wie vermutlich viele viele Kommentare vorher.

Mein Vorschlag an euch:


Wenn ihr mir ein Feedback geben wollt,  wählt bitte die Variante "Anonym"

Kommentare

  1. Alles danke an Dr. Oberpriester Igabari Bring meinen Ex zurück Ich hätte nie gedacht, dass ich jemals wieder lächeln würde Mein Mann hat mich ein Jahr lang mit zwei Kindern zurückgelassen Alle Bemühungen, ihn zurückzubringen, schlugen fehl Ich dachte, ich würde ihn nicht wiedersehen, bis ich ihn traf eine Dame namens Rose, die mir von einem Zauberwirker namens DR High Priest Igabari erzählte. Sie gab mir seine E-Mail-Adresse und Handynummer und ich kontaktierte ihn und er versicherte mir, dass mein Mann sich innerhalb von 48 Stunden bei mir melden würde. In weniger als 48 Stunden kam mein Mann zurück und bat um Vergebung und sagte, es sei das Werk des Teufels, bis jetzt bin ich immer noch erstaunt über dieses Wunder, ich konnte nicht schwanger werden, aber als der Zauber gesprochen wurde, wurde ich schwanger und gebar meine drittes Kind. Wenn Sie Hilfe von ihm benötigen, können Sie ihn per E-Mail kontaktieren: Chiefpriestdrigabari3@gmail.com oder WhatsApp unter +233500103260 FB:https://www.facebook.com/111063858176958/posts/111078294842181/

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Japanischer Staudenknöterich, leckere Rezepte mit einer gesunden Gemüsepflanze

Wächst  irgendwo Japanischer Staudenknöterich (Fallopia japonica), werden oft schwere Geschütze aufgefahren. Der Invasor wird mit allem was das Chemie-Arsenal hergibt bekämpft. Und ja, er ist tatsächlich sehr wüchsig. Seine Ausläufer graben sich oft mehrere Meter durch die Erde um an überraschenden Stellen erneut hervorzubrechen. Doch es gibt eine bessere Art die exotische Pflanze in Schach zu halten, man kann sie einfach verzehren. Staudenknöterich fermentieren Vor kurzem habe ich ein neues Rezept mit Japanischem Staudenknöterich entdeckt. Bisher hatte ich den Knöterich zubereitet wie Rhabarber, doch da empfinde ich ihn als etwas zu schleimig. Ich hörte nun, dass man ihn in Japan 10 Tage in Quellwasser einlegt. Insgesamt gab es keine genauere Beschreibung. Doch mir ist bekannt, dass man in Asien vieles milchsauer fermentiert. Das Fermentieren hat außerdem den Vorteil, dass die in der Pflanze enthaltene Oxalsäure reduziert wird. Und so habe ich Itadori milchsauer ferme

Zuckerrüben-Salat, ein kulinarischer Versuch

Food-Hunter, so nennt man die Entdecker außergewöhnlicher, oft exotischer Köstlichkeiten. Ihr Blick schweift dabei in die Ferne. Sie scheuen keine Gefahren, durchwandern karge Ödnisse, kämpfen sich durch weit entlegene Dschungel-Wälder. Dort wachsen geheimnisvolle Pflanzen voller unbekannter Aromen. Die Zuckerrübe ein heimisches Gemüse Doch manchmal genügt es, sich nur vor die Haustür zu begeben. Gelegentlich hilft es, einmal die Perspektive zu verändern um Neues zu entdecken. Die stattliche Rübe ist jedem als Rohstoff für unseren Haushaltszucker wohlbekannt. Haushaltszucker geriet in den letzten Jahren arg unter Beschuss, denn er gilt als Universalzutat unserer Lebensmittelindustrie. Nicht nur für Süßigkeiten werden die weißen Kristalle benötigt, quasi in jedem industriell gefertigten Lebensmittel ist Zucker zu finden. Nach dem die Ernährungsexperten lange postulierten, dass der Fettkonsum für die zunehmenden Gewichtsprobleme der Bevölkerung und deren Folgeerkrankungen ver

Johannisbeerlikör, berauschend gesund

Die Zeit des Mittsommer beschert uns viele wertvolle Naturgaben. Verschiedene Kräuter haben jetzt die höchste Wirkstoffqualität. Kirschen und Beeren sind herangereift. Zu ihnen zählen die Johannisbeeren . Es gibt rote, weiße und schwarze Sorten. Während die roten und weißen Johannisbeeren gerne frisch genascht werden, ist ihre unscheinbare Schwester, die schwarze Johannisbeeren nicht ganz so begehrt. Schwarze Beeren mit eigenwilligem Aroma Schwarze Johannisbeeren besitzen einen ganz eigentümlich würzigen Geschmack, der nicht jedermanns Sache ist. Paradoxer Weise sind sie die gesundheitlich wertvollste Art. Sie strotzen nur so vor Anthocyanen und Flavonoiden. Um die weniger attraktiven schwarze Johannisbeeren zu nutzen, erdachte man sich verschiedene Möglichkeiten. Meist werden sie zu Marmeladen oder Gelee verarbeitet, Säfte extrahiert oder unter andere Beerenzubereitungen gemogelt. Doch sie besitzen auch ihre Anhänger, denen es gerade auf den würzigen Geschmack ankommt un