Direkt zum Hauptbereich

Öl von Japanischem Staudenknöterich

Japanischer Staudenknöterich besitzt eine große Menge Resveratrol. Mit einfachen Mitteln kann man diesen Naturstoff für sich gewinnen und nutzen

Der Japanische Staudenknöterich ist eine nicht heimische Pflanze, die sich inzwischen stark ausgebreitet hat und an vielen Orten zu finden ist. Oft siedelt er sich in der Nähe von Gewässern und an schattigen Waldrändern an.

Japanischer Staudenknöterich, ein aggressiver Neophyt


In seinem natürlichen Verbreitungsgebiet findet er sich vor allem auf vulkanischem Gestein. Und es ist klar, eine Pflanze, die in der Lage ist dort Wurzeln zu schlagen besitzt besondere Wachstumseigenschaften. Und so macht es dem Japanischen Staudenknöterich nichts aus, wenn er in unserer stark verbauten Welt auf steinerne Hindernisse stößt. Es ist wohl seine gefürchtetste Eigenschaft, Mauerwerk durchdringen zu können. Findet er optimale Wachstumsbedingungen vor, verbreitet er sich unheimlich schnell und verdrängt angestammte Pflanzen.
So ist es kein Wunder, dass er inzwischen sehr oft in der Natur zu finden ist.

Nach dem man nun erkennen musste, dass die Ansiedlung bei uns ein Fehler war, begann man den Knöterich zu bekämpfen. Die verschiedenen Maßnahmen, die ausufernden Pflanzenbestände einzudämmen, zeigen mal mehr mal weniger Erfolg.

Neben der üblichen Methode, die Bestände mit Pestiziden abzutöten, hat sich gezeigt, dass ein mehrmaliges Schneiden in der Lage ist, die Pflanzen zu schwächen.

Und dabei helfe ich gern.

Japanknöterich, ein Gewächs voller wertvoller Inhaltsstoffe 


Denn der Japanknöterich hat auch eine positive Seite. Schon lange forscht man daran, seine hochwirksamen Inhaltsstoffe nutzbar zu machen, vor allem auf das Resveratrol hat man es abgesehen. Eine Substanz, die auch in roten Trauben zu finden ist und die als besonders wirksamer Anti Aging-Stoff gilt.

Um in den Genuss dieser besonderen, außerordentlich antioxidativen Verbindung  zu kommen, kann man verschiedene Wege gehen. Eine Möglichkeit ist es, den Knöterich zu verzehren.

Doch nicht jedem schmeckt dieses exotische Gemüse oder der hohe Gehalt an Oxalsäure ist ein Hindernis den Staudenknöterich als Nahrung zu konsumieren.

Auch die Mazeration stellte eine Möglichkeit dar, das wertvolle Resveratrol in eine nutzbare Form zu bringen. Es gilt als vorwiegend öllöslich und ist recht hitzebeständig. Als Extraktions-Medien eignen sich Alkohol und Pflanzenöle.

Ein Öl selbst herzustellen, angereichert mit den fettlöslichen Bestandteilen des Japanknöterichs, ist eine recht einfache Angelegenheit.

Resveratrol durch Mazeration gewinnen 


Die schnellste Methode, um an den begehrten Wirkstoff zu gelangen, bietet das Erhitzen in Pflanzenöl, vorzugsweise Olivenöl.

Das öllösliche Resveratrol wird mit Wasser und Pflanzenöl extrahiert


Vorgehensweise:


Eine Hand voll Pflanzenmaterial wurde von mir in einer Küchenmaschine zerkleinert und in einen Topf gegeben. Hinzu kamen 50 ml Doppelkorn und 50 ml Olivenöl.
Danach wurde alles zum Kochen gebracht und etwa 1 Std. bei geringer Hitze gehalten.
Das Wasser verdampft dabei zum größten Teil.

Nach dem Abkühlen füllte ich das Öl ab und trennte danach die Wasserphase von der Ölphase. Mangels labortechnischer Apparaturen nutzte ich die Löffel-Methode, was recht gut klappte.

Das entstandene Öl schmeckt angenehm und kann sofort verwendet werden.

Kalte Mazeration


Etwas länger dauert die kalte Mazeration. Hierbei werden die Zutaten nicht erhitzt, sondern nach dem Vermengen in ein Glas gefüllt. Nach einer Wartezeit von etwa 4 bis 6 Wochen wird das Öl von der Wasserphase abgetrennt.
Diese Vorgehensweise schont die hitzeempfindlichen Inhaltsstoffe, was von Vorteil sein kann, denn der Japanknöterich wartet mit einer unglaublichen Fülle an antioxidativen Wirkstoffen auf.

Die alkoholische Wasserphase, worin vor allem die wasserlöslichen Wirkstoffe angereichert wurden, bleibt erhalten und kann etwa für kosmetische Zwecke genutzt werden.

Anwendung des selbstgemachten Staudenknöterich-Öls 


Resveratrol kann äußerlich und innerlich angewendet werden und da nur verzehr-geeignete Zutaten für die Herstellung verwendet wurden, sind die Einsatzmöglichkeiten vielfältig.
Das Öl kann nun zum Bereichern von Salaten, zum Kochen und Backen hergenommen werden. Aber auch ein kosmetischer Einsatz ist möglich.


Wirkung von Resveratrol


Der Japanische Staudenknöterich verfügt über ein besonders reichhaltiges Wirkstoffpotential. Doch vor allem das Resveratrol soll hier genannt sein.
In vielen Studien fand man Gefäß-schützende Eingenschaften, positive Effekte auf Blutdruck, Diabetes und Herzkrankheiten. Es verbessert die Fließfähigkeit des Blutes und hemmt das Wachstum verschiedener Tumore.
Vieles wurde allerdings an Tieren getestet. Doch die fernöstliche Medizin nutzt den Japanischen Staudenknöterich traditionell schon seit Langem.
Erst in neuester Zeit beginnt die westliche Medizin, sein Potential als Arznei-Pflanze auszuloten, was aktuelle Studien offenlegen.

Forschung zum Japanischen Staudenknöterich


Profile of Bioactive Compounds in the Morphological Parts of Wild Fallopia japonica (Houtt) and Fallopia sachalinensis (F. Schmidt) and Their Antioxidative Activity.

Lachowicz S, Oszmiański J.



Kommentare

Anonym hat gesagt…
sehr schon erklärt :)
Marina hat gesagt…
Dankeschön :)
Anonym hat gesagt…
Sehr guter Beitrag
Anonym hat gesagt…
I'm curious to find out what blog system you have been working with?

I'm having some minor security issues with my latest blog and I'd like
to find something more secure. Do you have any suggestions?
Marina hat gesagt…
Blogspot ist das Blog-System von Google. Es hat auch einige Probleme, aber nichts ist perfekt :)
Anonym hat gesagt…
Hello There. I discovered your blog the usage of msn. This is a very neatly written article.
I will make sure to bookmark it and come back to read extra of your useful info.
Thank you for the post. I'll certainly comeback.
Marina hat gesagt…
vielen Dank für dein Feedback :)
Anonym hat gesagt…
It's remarkable in support of me to have a site, which is helpful in favor of
my know-how. thanks admin
Anonym hat gesagt…
Hello! I know this is somewhat off-topic however I had
to ask. Does managing a well-established blog such as
yours take a large amount of work? I am completely new to operating a blog however I do write in my diary
daily. I'd like to start a blog so I will be able to share my personal experience and feelings
online. Please let me know if you have any recommendations or
tips for brand new aspiring bloggers. Thankyou!
Marina hat gesagt…
ich fürchte, ich kann Dir wenig helfen. Es ist immer eine persönliche Entscheidung online zu agieren oder im wirklichen Leben :) Deshalb habe ich in der letzten Zeit wenig veröffentlicht. Schreibe, wann immer Du etwas mitteilen möchtest, doch vergiss nicht zu leben <3
Anonym hat gesagt…
Highly energetic article, I loved that a lot.

Will there be a part 2?
Anonym hat gesagt…
Howdy! This is my first visit to your blog!
We are a team of volunteers and starting a new initiative in a community in the same niche.
Your blog provided us valuable information to work on. You have done a outstanding job!
Anonym hat gesagt…
If some one desires to be updated with most up-to-date technologies then he must be visit this site and be up to date everyday.
Marina hat gesagt…
I promise it!
Anonym hat gesagt…
Hmm is anyone else having problems with the images on this blog loading?
I'm trying to figure out if its a problem on my end or if it's the
blog. Any feedback would be greatly appreciated.
Anonym hat gesagt…
Whats up very cool site!! Man .. Beautiful .. Superb ..

I will bookmark your site and take the feeds additionally?

I'm happy to search out numerous helpful info right here
within the publish, we need develop extra strategies in this regard, thanks for sharing.

. . . . .
Anonym hat gesagt…
Fantastic blog you have here but I was curious
if you knew of any user discussion forums that cover the same topics discussed in this article?

I'd really love to be a part of group where I can get opinions from other knowledgeable people
that share the same interest. If you have any suggestions, please let me know.
Cheers!
Marina hat gesagt…
i guess it is on your end, perhaps a security mode
Anonym hat gesagt…
Great information. Lucky me I discovered your site by accident (stumbleupon).
I have saved it for later!
Anonym hat gesagt…
What i do not understood is if truth be told how you are no longer really a lot more well-appreciated
than you may be right now. You're very intelligent. You know
thus considerably in terms of this topic, made me for my
part believe it from numerous numerous angles. Its like women and men are not fascinated until
it is something to accomplish with Girl gaga! Your individual stuffs outstanding.

All the time maintain it up!
Marina hat gesagt…
Thank you!
Marina hat gesagt…
I guess I can not help that. I'm pretty much alone with my topics and my point of view. At least I thought so far
Anonym hat gesagt…
Have you ever considered about adding a little bit more than just your articles?
I mean, what you say is important and all. But just imagine if you added some great
graphics or video clips to give your posts more, "pop"! Your content is excellent but with images and videos, this site could undeniably be
one of the best in its field. Good blog!
Anonym hat gesagt…
Hmm it looks like your site ate my first comment (it was super long) so I guess I'll just sum it up
what I submitted and say, I'm thoroughly enjoying your blog.
I too am an aspiring blog blogger but I'm still new to the whole thing.

Do you have any tips for first-time blog writers?

I'd genuinely appreciate it.
Marina hat gesagt…
Tut mir leid, dass der Kommentar verschwand, auf meinem Blog funktioniert leider nur das anonyme Kommentieren. Den Fehler habe ich noch nicht gefunden.
Mein Blog ist nicht sehr populär, in sofern bin ich sicher die Falsche, um kluge Tipps zu geben. Für mich gilt, dass ich mir selbst treu bleibe und ich veröffentliche, was mich interessiert :)
Marina hat gesagt…
Das ist alles eine Frage von Zeit und Aufwand. Sicher könnte ich es ansprechender gestalten. Vielen Dank einstweilen für die Anregung :)

Beliebte Posts aus diesem Blog

Schwedenbitter, das Wunderelixier

Zu einer schönen Feier gehört ein festliches Essen. Als energiereiche Nahrung noch erlegt werden musste, kam rare Kost nur zu besonderen Anlässen auf den Tisch.
Gutes Essen hat besonders an Weihnachten und Ostern, an Geburtstagen und Hochzeiten Tradition. Doch oft fühlt man sich nach ausgedehnten Festgelagen unwohl. Fette Speisen und üppige Portionen bringen die Verdauung an ihre Grenzen.

Man entdeckte zum Glück, dass verschiedene Kräuter geeignet sind, um der Verdauung auf die Sprünge zu helfen. Einige von ihnen sind extrem bitter. Allen voran der Wermut. Für mich ist er das bitterste Kraut, das ich je kennenlernte.
Sennesblätter mit ihren abführenden Eigenschaften kommen oft in Rezepturen gegen Verstopfung zum Einsatz.

Kräutertee und Kräuterschnaps
Um die Verdauung anzuregen, empfiehlt sich nach einem guten Essen traditionell ein Kräuterschnaps. Wer keinen Alkohol trinkt, kann auch einen entsprechenden Tee einnehmen.
Selbstgemachtes liegt ja im Trend. Auch einen Verdauungstrunk herz…

Duftendes Orangenöl selbst gemacht

Kurze Tage, wenig Licht, so begegnet uns die kalte Jahreszeit. Die Sehnsucht nach dem Sommer wächst. Atmen wir den frischen Duft von sonnenverwöhnten Orangen, empfindet unsere Seele dies, wie ein hoffnungsvolles Licht in der Dämmerung.

Der wohltuende Orangenduft konzentriert sich in der Schale. Sie umhüllt die Frucht und schützt das Fruchtfleisch vor dem Verderb mit Hilfe des darin enthaltenen ätherischen Öls. Um an das leckere Fruchtfleisch zu gelangen, entfernt man die Schale, die anschließend im Abfall landet. Doch im Grunde ist sie dafür viel zu schade. Aus diesen Orangenschalen lässt sich, basierend auf wenigen Zutaten, ein duftendes DIY-Pflegeöl mit vielen überraschenden Wirkungen zaubern.

Wirkungen von Orangenöl
Düfte wirken auf vielfältige Weise auf uns ein. Sie berühren Körper und Seele gleichermaßen.

Von ätherischem Orangenöl kennt man auf körperlicher Ebene vor allem seine antibakterielle Wirkung. Sie ist seit langem bekannt und in Studien wissenschaftlich bestätigt.

In d…