Dienstag, 12. Dezember 2017

Natürliches Massageöl für straffe Haut

Hautöl mit festigenden Wirkstoffen für Massage und Hautcremes

Topinambur für Kosmetik-Anwendungen


"Nahrungsmittel seien eure Heilmittel" meinte schon ein berühmter Gelehrter des Altertums. Bereits damals erkannte man den Zusammenhang von Gesundheit und Schönheit. Diese einfache Erkenntnis gilt bis in unsere Zeit. Nutzte man die Stoffe damals eher intuitiv, so können wir heute die Wirkmechanismen, dank des technischen Fortschritts genauer beleuchten.

Von der Topinambur etwa wissen wir, dass sie reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen ist. Inzwischen kennt man sie als gesundes Nahrungsmittel. Um diese Wirkstoffe  kosmetisch nutzen zu können, müssen sie aus der Pflanze heraus gelöst werden. Doch nur einige lösen sich in Fett, andere benötigen dafür Wasser oder Alkohol.

Zu den fettlöslichen Inhaltsstoffen der Topinambur zählt das Vitamin K. Von diesem Vitamin weiß man, dass es unter anderem an der Kollagen-Synthese beteiligt ist.

Das richtige Pflanzenöl


Damit die wertvollen Inhaltsstoffe ihre wohltuenden Wirkungen entfalten können, benötigt man ein geeignetes Öl, welches als Trägerstoff für die Extrakte der Topinambur dient. Ein solches Öl ist das Sojaöl. Dieses Pflanzenöl ist reich an Lecithin, einem Stoff, der besonders gut in die Haut eindringt und hervorragend pflegt. In Studien wurde darüber hinaus nachgewiesen, dass Sojaöl als Trägeröl für verschiedene Wirkstoffe bestens geeignet ist.

Topinamburöl Rezept


Die Herstellung von Topinamburöl ist ganz einfach. Man benötigt ein Glas, eine Knolle Topinambur und Sojaöl.
Die Knolle wird zerkleinert und in das Glas eingefüllt. Ich verwende dafür ein leeres Schraubglas. Diese Gläser fallen im Haushalt ja immer wieder mal an und sind im Grunde viel zu schade für den Müll.

Die Topinamburknolle wird möglichst fein zerkleinert, in das Glas gefüllt und vollständig mit dem Sojaöl bedeckt. Nun wird die Mischung erhitzt, entweder im Wasserbad oder direkt auf der Herdplatte. Stellt man das Glas direkt auf den Herd, sollte die Temperatur vorsichtig gesteigert werden. Da Schraubgläser der Konservierung dienen, halten sie diese Prozedur in der Regel gut aus. Beginnen gelegentlich Blasen aufzusteigen, ist die richtige Temperatur, etwa 80°C, erreicht. Mit einem geeigneten Thermometer lässt sich die Temperatur leicht kontrollieren.

Werbung

Man lässt die Mischung etwa eine halbe Stunde simmern. Danach kann sie abkühlen. Nach 24 Stunden wiederholt man den Vorgang. Nach dem Abkühlen wird das fertige Öl abgefiltert und ist einsatzbereit.

Wirkung des Massageöls


Das Topinamburöl eignet sich als Massageöl für den gesamten Körper. Sojaöl wirkt feuchtigkeitsspendend und glättet die Haut. Sowohl trockene Haut, normale als auch empfindliche Haut kommen mit diesem Pflanzenöl gut zurecht.
Die gewebestärkenden Wirkstoffe der Topinambur sind sowohl für die Pflege des gesamten Körpers als auch für die Gesichtshaut hervorragend geeignet.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen